Die neue energieversorgung mittelrhein AG

Hier sind wir zu Hause.

energieversorgung mittelrhein

unternehmensvorstellung

Energienetze Mittelrhein – Wo Energie fließt

Energienetze Mittelrhein – die Netzgesellschaft der Energieversorgung Mittelrhein AG – 13.000 Kilometer Strom- und Erdgasleitungen

Verantwortlich für 7.000 Kilometer Stromleitungen, 6.000 Kilometer Erdgasleitungen und einige Hundert Verteil- und Umspannsysteme: Das ist die Energienetze Mittelrhein. Sie hat am 1. Januar 2015 die Aufgaben der EVM Netz GmbH und der KEVAG Verteilnetz GmbH übernommen. Seither sorgt sie mit rund 550 Mitarbeitern rund um die Uhr für eine zuverlässige und sichere Energieversorgung in über 400 Kommunen des Landes Rheinland-Pfalz. Die Energienetze Mittelrhein ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein (evm-Gruppe), die aus dem Zusammengehen der drei regionalen Versorger Energieversorgung Mittelrhein GmbH, Koblenzer Elektrizitätswerk und Verkehrs-Aktiengesellschaft und Gasversorgung Westerwald GmbH entstanden ist.

Der Zusammenschluss ihrer Netzgesellschaften war ein logischer Schritt auf dem Weg zu einem starken kommunalen Energieunternehmen.

In der Energienetze Mittelrhein bündelt die evm-Gruppe Planung und Errichtung, Betrieb und Wartung sowie den Ausbau von Energienetzen und Verteilsystemen; ebenso deren Vermarktung und Nutzung. Im Auftrag von Kommunen betreibt sie zudem zwei Trinkwasserverteilnetze und ein Abwassernetz.

Die Versorgungsqualität der Energienetze Mittelrhein liegt in allen Sparten deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Das erreicht sie durch kompetente und verantwortungsbewusste Mitarbeiter sowie kontinuierliche Investitionen in ihre Netze, eine moderne Leitstelle sowie eine Rufbereitschaft mit dezentraler Struktur. So gewährleistet sie, dass Monteure, Meister und Ingenieure im Bedarfsfall schnell vor Ort sind, um Störungen zu beheben. 

Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfachs e.V. bestätigte den drei Netzgesellschaften, aus denen die Energienetze Mittelrhein hervorgegangen ist, ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit. Denn sie verfügten über ein zertifiziertes technisches Sicherheitsmanagement (TSM), ein Informationssicherheits-Managmentsystem (ISMS) und ein Umweltmanagementsystem. Das sind ebenfalls Belege des hohen Qualitätsstandards.

Die Energienetze Mittelrhein sieht ihre langfristige Aufgabe darin, die Energienetze stets so auszulegen, dass sie den Herausforderungen der Energiewende und den Bedürfnissen der Netzkunden gerecht werden. Leistungsfähige und zuverlässige Energie- und IT-Netze haben für das Unternehmen oberste Priorität. Die Netzinfrastruktur steht durch den demographischen Wandel, neue Technologien und den Ausbau erneuerbarer Energien vor einem gewaltigen Umbau, der technisch wie finanziell anspruchsvoll ist. Die evm-Gruppe und ihre Netztochter engagieren sich für das Gelingen der Energiewende – aus regionaler Verbundenheit und aus Verantwortung für die Lebensqualität der Menschen in ihren Netzgebieten.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der energienetze mittelrhein

Hier bieten wir Ihnen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Energienetze Mittelrhein, die Freistellungsbescheinigung zum Steuerabzug bei Bauleistungen gemäß § 48b Abs. 1 Satz 1 des Einkommensteuergesetzes (EStG) sowie den Nachweis zur Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen und / oder Gebäudereinigungsleistungen im PDF-Format zum Download an.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Energienetze Mittelrhein:

Berichte in der Übersicht

Jahresbericht

Umweltmanagement

Gleichbehandlung

Die Jahresabschlüsse der Energienetze Mittelrhein sind auf der Internetseite des Bundesanzeigers veröffentlicht: www.bundesanzeiger.de

Umweltschutz


Umweltschutz und Ressourcenschonung sind heute allgemein anerkannte
und erstrebenswerte Ziele unseres Unternehmens.

Die Energieversorgung von Haushalten, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen mit Erdgas, Strom, Wärme und Wasser schont sowohl direkt als auch indirekt die Umwelt im Vergleich zu anderen fossilen Energieträgern. Es ist uns dennoch bewusst, dass unsere Tätigkeit trotz aller Anstrengungen die Umwelt beeinträchtigt. Wir sehen es daher als unsere Pflicht, diese Beeinträchtigungen auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Dieser Gedanke ist Bestandteil der Unternehmensphilosophie und in Handlungsgrundsätzen fest gelegt.

Handlungsgrundsätze
für den Umweltschutz


  • Wir überwachen und beurteilen regelmäßig die direkten und indirekten Umweltaspekte unserer Aktivitäten, um die Auswirkungen auf die Umwelt, die durch unsere unternehmerische Tätigkeit entstehen, zu minimieren. Für neue Verfahren, Tätigkeiten oder Produkte werden die ökologischen Auswirkungen im Voraus beurteilt.
  • Unsere Anlagen werden sicher und umweltgerecht geplant, ausgewählt, errichtet und betrieben. Wir treffen Vorkehrungen, um hierbei die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren.
  • Die Material· und Stoffströme unseres Unternehmens werden genau verfolgt und gelenkt, um - in dieser Rangfolge - z. B. Abfallvermeidung,
    Recycling und geeignete ordnungsgemäße Entsorgungen sicherzustellen
    und um eine genaue Kontrolle der Ressourcenverbräuche, der Emissionen, der ökologischen Auswirkungen und der Einsparpotenziale zu gewährleisten.
  • Das Risikopotential unserer Anlagen wird regelmäßigen Überprüfungen unterzogen. Wir verpflichten uns, unsere Sicherheitseinrichtungen und organisatorischen Maßnahmen zu aktualisieren und so unfallbedingte Emissionen bzw. Ableitungen zu vermeiden bzw. möglichst gering zu halten.
  • Wir bevorzugen umwelt- und ressourcenschonende Produkte und Technologien bei der Beschaffung, sofern dies wirtschaftlich vertretbar ist. Auch innerhalb unserer Produkt- und Dienstleistungsangebote achten wir auf eine möglichst umweltschonende Ausrichtung, bei wirtschaftlicher Vertretbarkeit.
  • Durch die regelmäßige Auswertung unserer erfassten umweltrelevanten Daten und Kennzahlen stellen wir sicher, dass wir auch künftig Schwachstellen erkennen, Verbesserungen einleiten und dies dokumentieren.

Umweltmanagementsystem


Nicht nur dem Gesamtunternehmen, sondern jedem einzelnen Mitarbeiter ist es Anliegen und Verpflichtung, diesen Leitlinien zu folgen. Das so implementierte und praktizierte Umweltmanagement-System auf der Basis der DIN EN ISO 14001 wurde von unabhängigen Umweltgutachtern überprüft und durch Erteilung des Umweltmanagement-Zertifikates bestätigt.

UmweltZertifikat


 

Ihr Ansprechpartner


Klaus Michel
Umweltbeauftragter
Telefon: 0261 2999-71222
E-Mail: Klaus.Michel@enm.de

Mit dem Bericht über die Maßnahmen des Gleichbehandlungsprogramms kommt die energienetze mittelrhein ihrer Verpflichtung aus § 7a Abs. 5 Satz 3 EnWG nach.
Der Bericht betrifft die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2017und befasst sich mit den Maßnahmen des Gleichbehandlungsprogramms zur diskriminierungsfreien Ausübung des Netzgeschäfts in den Tätigkeitsbereichen Gas und Strom.

Hier finden Sie den Gleichbehandlungsbericht der energieversorgung mittelrhein und der energienetze mittelrhein.
Er ist ein Teil der gesetzlichen Verpflichtungen von vertikal integrierten Energieversorgungsunternehmen gemäß § 7a Abs. 5 des EnWG.

© energienetze mittelrhein

Energienetze Mittelrhein GmbH & Co. KG | Schützenstraße 80 – 82 | 56068 Koblenz

Ein Unternehmen der evm-Gruppe

Unsere Webseite verwendet Cookies. Informationen zu den verwendeten Cookies und weitere datenschutzrechtliche Hinweise finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Akzeptieren