Gasnetzanschlüsse müssen abgesperrt werden

Vorbereitungen für Wiederinbetriebnahme in einigen Orten im Ahrtal – Neue Hochdruckleitung im Bau – Einschränkungen für Winzer

Die Wiederherstellung der Erdgasversorgung im Ahrtal schreitet voran. Um die Wiederinbetriebnahme der einzelnen Netzanschlüsse im Stadtteil Heppingen vorzubereiten, werden Experten der Energienetze Mittelrhein (enm) einzelne Straßen abgehen. Sie werden dabei jeweils den Hauptabsperrhahn im Keller der Wohnhäuser schließen und gegebenenfalls Gaszähler und Regler demontieren. Diese Demontage erfolgt nur dort, wo die Zähler unter Wasser standen. Die Begehung startet am Montag, 23. August. Hierbei wird die enm durch Mitarbeiter der Stadtwerke Neuwied unterstützt.

Außerdem werden vorbereitende Arbeiten im Stadtteil Ramersbach sowie in einigen Bereichen der Ortsbezirke Bachem und Bad Neuenahr, die südlich der Ahr gelegen sind, durchgeführt. Diese werden ab Samstag, 21. August, jeweils samstags durch Mitarbeiter der enm erledigt. Auch hier werden Netzanschlüsse verschlossen und verplombt. Die Mitarbeiter können sich ausweisen.

Einschränkungen für Winzer
Große Fortschritte macht darüber hinaus der Neubau einer neuen Hochdruckleitung, die als sogenannte „Nordumfahrung“ ausgeführt wird. Sie wird unterhalb der Weinberge an der B 266 entlang gebaut, um die Stadtbezirke Ahrweiler und Bad Neuenahr, die nördlich der Ahr liegen, sowie den Stadtteil Walporzheim wieder mit Erdgas versorgen zu können. Für die Winzer, die dort Weinberge bewirtschaften, bringt dies Einschränkungen mit sich: Ab Montag, 23. August, bis voraussichtlich Ende September sind die Wege unterhalb der Weinberger nicht oder nur teilweise nutzbar.

Monteur der enm demontiert GaszählerMonteure der enm müssen in vielen Häusern die Gaszähler demontieren.

© energienetze mittelrhein

Energienetze Mittelrhein GmbH & Co. KG | Schützenstraße 80 – 82 | 56068 Koblenz

Ein Unternehmen der evm-Gruppe