Neubau der Gasleitung startet am kommenden Montag

Zwischen Lohrsdorf und Heppingen kommt es für sechs Wochen zu Verkehrsbehinderungen

Nachdem die Energienetze Mittelrhein (enm) nach der Flutkatastrophe in Bad Neuenahr-Ahrweiler den Stadtteil Lohrsdorf wieder mit Erdgas versorgen konnten, stehen nun die nächsten Schritte an. Am Montag, 9. August, beginnen die Netzexperten der enm mit den Arbeiten an einer neuen Gastransportleitung zwischen den Stadtteilen Lohrsdorf und Heppingen. „Dieser Leitungsabschnitt ist durch die Flut vollständig zerstört worden und muss neu gebaut werden“, erläutert Pressesprecher Marcelo Peerenboom.

Im Zuge dieser Bauarbeiten muss die Landskroner Straße von Dienstag, 17. August, an für eine Dauer von fünf bis sechs Wochen halbseitig gesperrt werden. Hierzu wird eine Baustellenampelanlage installiert. „Dies ist für uns die einzige Möglichkeit, unsere Leitungen in diesem Nadelöhr zwischen den Weinbergern und der Bahntrasse entlangzuführen“, berichtet Peerenboom. Die Arbeiten sind mit der Deutschen Bahn und dem Landesbetrieb Mobilität abgestimmt. Der Neubau dieser Gasleitung trägt dazu bei, die Erdgasversorgung in weiteren Teilen der stark betroffenen Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler wiederherzustellen. Der enm-Sprecher ergänzt: „Glücklicherweise konnten wir erreichen, dass die notwendigen betonummantelten Stahlrohre bereits geliefert sind, sodass wir direkt starten können.“

GasrohreDie betonummantelten Gasrohre aus Stahl sind bereits nach Heppingen geliefert worden.

© energienetze mittelrhein

Energienetze Mittelrhein GmbH & Co. KG | Schützenstraße 80 – 82 | 56068 Koblenz

Ein Unternehmen der evm-Gruppe