Aktuelle Informationen zum Hochwasser

Wir sind tief betroffen von der Flutkatastrophe in Raum Bad Neuenahr-Ahrweiler und der Eifel. Allen Menschen in dem Gebiet sprechen wir unser Mitleid aus. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, möglichst schnell alle vom Unwetter betroffenen Orte wieder mit Erdgas zu versorgen. Teilweise sind aber Straßen und auch unsere Erdgasleitungen sowie Reglerstationen komplett zerstört, sodass der Wiederaufbau Wochen bis Monate dauern kann. Auf dieser Seite haben wir alle Informationen rund um die Katastrophe zusammengestellt. Die Liste der betroffenen Orte und deren jeweiligen Stand zur Erdgas-Versorgung aktualisieren wir täglich. Bei Fragen sind wir hier zu erreichen: 

Telefon:
Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr.
0261 2999-22290

E-Mail:
hochwasser@enm.de

Noch ein Hinweis dazu: Aktuell erreichen uns sehr viele Anfragen. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass wir nicht sofort auf Ihre E-Mail antworten können. 

 

Die Karte zeigt die Gebiete, in denen es aktuell noch Störungen in der Gasversorgung gibt.
Rot = aktuell keine Versorgung
Orange = Versorgung wird sukzessive wiederhergestellt.
Grün = Versorgung gewährleistet

Updates zur Flutkatastrophe

An dieser Stelle sind Videos der Plattform YouTube eingebunden. Bei Abspielen der Videos werden personenbezogene Daten, etwa die IP-Adresse Deines Endgeräts, an die Anbieter der Plattform (YouTube und Google) übermittelt. YouTube nutzt die Server von Google, die sich unter anderem in den USA befinden, wo kein gleichwertiges Datenschutzniveau gewährleistet ist. Weitere Details zu den Datenverarbeitungen und der Einbindung von YouTube-Videos auf unserer Website findest Du in unseren Datenschutzhinweisen.

Mit dem Klick auf den Play Button erklärst Du Dich mit der Weitergabe Deiner Daten an YouTube und Google, einschließlich der Übermittlung Deiner Daten in die USA, einverstanden. Die Einwilligung erfolgt zum Zweck der Anzeige des Videos und der Analyse Deiner Videonutzung durch YouTube bzw. Google, die automatisch erfolgt und nicht durch uns beeinflusst oder deaktiviert werden kann. Du kannst Deine Einwilligung jederzeit freiwillig und mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

 

 



Allgemeines

  • An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

    Alle aktuellen Informationen veröffentlichen wir dieser Seite. 

    Darüber hinaus haben wir eine Rufnummer und eine E-Mailadresse für Fragen rund ums Hochwasser eingerichtet. Sie erreichen uns unter:

    Telefon:
    Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr: 0261 2999-22290

    E-Mail:
    hochwasser@enm.de

    Aktuell erreichen uns sehr viele Anfragen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht sofort auf Ihre E-Mail antworten können. 

  • Geht von den komplett zerstörten Erdgasleitungen aktuell eine Gefahr aus?

    Nein, es geht derzeit keine Gefahr aus. Alle komplett zerstörten Erdgasleitungen haben wir vom Netz getrennt, um weitere Erdgasaustritte zu vermeiden.

  • Geht von den Erdgasleitungen/-netzanschlüssen in den überschwemmten Häusern Gefahr aus?

    Nein, es geht derzeit keine Gefahr aus. Im Zuge der Wiederinbetriebnahme werden die Erdgasleitungen und Erdgasnetzanschlüsse von unseren Experten überprüft.


Versorgungsstatus

  • Wann wird mein Wohnort wieder mit Erdgas versorgt?

    Wir arbeiten mit Hochdruck daran, möglichst schnell alle vom Unwetter betroffenen Orte wieder mit Erdgas zu versorgen. Teilweise sind aber Straßen und auch unsere Erdgasleitungen sowie Reglerstationen komplett zerstört, sodass der Wiederaufbau Wochen bis Monate dauern kann.  Welche Orte bereits wieder versorgt werden bzw. welche kurzfristig wieder versorgt werden können, sehen Sie hier.

  • Warum dauert es so lange, bis mein Ort wieder mit Erdgas versorgt wird?

    Die Straßen, Gebäude und damit auch unsere Erdgasleitungen in den betroffenen Gebieten sind so weit zerstört, dass aktuell noch nicht abzusehen ist, wie schnell die Aufräum- und Instandsetzungsarbeiten vorankommen. Wir sind hier natürlich vor Ort und besprechen mit den Einsatzkräften, wie schnell wieder eine Versorgung hergestellt werden kann.

  • Was mache ich, wenn lt. Pressemitteilung/Homepage meine Ortschaft wieder versorgt sein sollte aber ich noch nicht mit Erdgas versorgt werde?

    Unsere Netzexperten vor Ort müssen jeden Netzanschluss prüfen, bevor Erdgas wieder nutzbar ist. Dazu besuchen sie jeden Haushalt in den Ortschaften, die bereits wieder mit Erdgas versorgt werden können. Sollten Sie zum Zeitpunkt des Besuchs nicht zu Hause sein, werfen wir eine Benachrichtigung in Ihren Briefkasten ein. Bitte melden Sie sich dann unter der dort angegebenen Nummer bei uns, damit wir Ihren Anschluss schnellstmöglich freischalten können.

  • Gibt es die Möglichkeit, auch Teilbereiche wieder an das Erdgasnetz anzuschließen?

    Ja, wir können das Erdgasnetz in gewissen Ortschaften nach und nach wieder in Betrieb nehmen. Hierzu wird die Versorgung über andere intakte Erdgasleitungen sichergestellt. Welche Orte bereits wieder versorgt werden bzw. welche kurzfristig wieder versorgt werden können, sehen Sie hier.


Wiederaufbau und Übergangsversorgung

  • Wird an den zerstörten Erdgasleitung schon gearbeitet, bzw. welche Voraussetzungen müssen dazu erst einmal gegeben sein?

    Nein, derzeit wird noch nicht an den zerstörten Erdgasleitungen gearbeitet. Unsere Netzexperten führen zunächst eine Bestandsaufnahme im Erdgasnetz durch. Erst wenn diese abgeschlossen ist, können Maßnahmenpläne zum Aufbau der Erdgas-Infrastruktur erstellt werden.

  • Werde ich im Rahmen der Grundversorgung mit Flüssiggas versorgt?

    Wir arbeiten mit Hochdruck daran, möglichst schnell alle vom Unwetter betroffenen Orte wieder mit Erdgas zu versorgen. Eine Versorgung mit Flüssiggas im Rahmen einer Grundversorgung ist derzeit nicht vorgesehen. Bitte stimmen Sie sich bezüglich einer möglichen Übergangsversorgung mit Ihrem zugelassenen Vertragsinstallateur ab.

  • Kann ich übergangsweise auf Flüssiggas umstellen?

    Grundsätzlich können Sie auf Flüssiggas umstellen. Die technischen Details müssen Sie allerdings mit einem zugelassenem Vertragsinstallateur abstimmen, da auch Veränderungen an Ihrer Heizungsanlage durchgeführt werden müssen.

    Teilen Sie uns bitte die Änderung der Versorgung von Erdgas auf Flüssiggas schriftlich mit, gerne per E-Mail an: hochwasser@enm.de
    Anschließend veranlassen wir die Demontage des Erdgas-Zählers sowie die Verwahrung des Erdgas-Netzanschlusses.

    Möchten Sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder von Flüssiggas auf Erdgas umstellen, so muss Ihr Vertragsinstallateur bei uns einen Antrag auf Wiederinbetriebnahme des Erdgas-Netzanschlusses mit anschließender Zählersetzung stellen.

  • An welchen Übergangslösungen arbeitet die enm, um die noch nicht versorgten Orte schnellstmöglich wieder mit Erdgas zu versorgen?

    Die Netzexperten begutachten weiterhin die Schäden der Erdgas-Infrastruktur in Bad Neuenahr-Ahrweiler und den umliegenden Orten. Das Zwischenergebnis: Viele Leitungen sind überhaupt nicht mehr existent, andere sind nur in Teilbereichen noch zu verwenden. Komplett zerstört sind auch alle Leitungen, die die Ahr gequert hatten. Aktuell prüfen wir, welche Möglichkeiten es gibt, die Versorgung in gewissen Gebieten in den nächsten Monaten zumindest provisorisch wiederherzustellen. Aktuell können wir noch keine verlässliche Aussage darüber treffen, welche Orte wann und in welcher Form wieder versorgt sind.

    Eine grundsätzliche Versorgung mit Flüssiggas im Rahmen einer Übergangsversorgung ist netzseitig nicht vorgesehen. Individuelle Lösungen sind jedoch möglich. Bitte stimmen Sie sich bezüglich einer möglichen Übergangsversorgung gegebenenfalls mit einem zugelassenen Vertragsinstallateur ab.


Erdgaszähler

  • Schadet es den Erdgaszählern wenn sie unter Wasser standen?

    Aus technischer Sicht schadet es den Erdgaszählern nicht, wenn sie unter Wasser standen. Es können sich aber Ablagerungen durch schmutziges Wasser im Schauglas des Zählwerks absetzen, die die Ablesung erschweren können. Aus diesem Grund müssen die Zähler ggf. ausgetauscht werden. Hierfür ist zeitnah eine Kontrolle in den betroffenen Gebieten geplant.
     
    Wir melden uns dazu und bitten bis dahin um Geduld.

  • Was passiert, wenn der Zähler nicht mehr abgelesen werden kann?

    Die Zählerstände werden zum 14. Juli 2021 nach den anerkannten Regeln der Technik geschätzt. Dadurch wird sichergestellt, dass Zeiträume ohne Versorgung nicht in den Verbrauch eingerechnet werden.

  • Was passiert mit der Ablesung der Zählerstände?

    Die Ablesung der Zählerstände wird in Bad Neuenahr-Ahrweiler ausgesetzt, solange die Gebiete nicht zugänglich sind. Wenn die Zähler unbeschädigt sind, erfolgt die Ablesung zu einem späteren Zeitpunkt. In den anderen Gebieten laufen die Ablesungen normal weiter.


Netzanschluss / Umstellung Öl auf Erdgas

  • Was mache ich, wenn meine Ölheizung defekt ist? Kann ich kurzfristig an das Erdgasnetz angeschlossen werden?

    Aufgrund der Vielzahl von Schäden an unserem Erdgasnetz wird derzeit noch nicht an den zerstörten Erdgasleitungen gearbeitet. Unsere Netzexperten führen zunächst eine Bestandsaufnahme durch. Erst wenn diese abgeschlossen ist, können Maßnahmenpläne zum Aufbau der Erdgas-Infrastruktur erstellt werden. Ein kurzfristiger Anschluss ist daher aktuell nicht möglich.

  • Kunden deren Ölheizung durch die Fluten zerstört wurden, wollen nun von Öl auf Erdgas umstellen. Werden diese Anfragen bevorzugt bearbeitet?

    Das können wir aktuell noch nicht sagen. Zunächst arbeiten wir mit Hochdruck daran, möglichst schnell alle vom Unwetter betroffenen Orte wieder mit Erdgas zu versorgen. Aufgrund der Vielzahl an Schäden ist das eine Mammutaufgabe, die wir noch nicht abschließend beurteilen können.

    Bitte stellen Sie eine Netzanschlussanfrage über unser Netzportal.

    Wir versuchen diese Anfragen schnellstmöglich zu bearbeiten.

  • Welche Auswirkungen hat die Hochwasserkatastrophe auf die Wartezeiten bei Erdgas-Netzanschlüssen?

    Die Nachfrage nach Erdgas-Netzanschlüssen war in den letzten 2 Jahren insbesondere in den Regionen Eifel, Rheinschiene, Grafschaft und Bad Neuenahr am höchsten. Durch den anhaltenden Bauboom gibt es allerdings weiterhin einen Mangel an Dienstleisterkapazitäten für den Tiefbau. Die große Nachfrage bei gleichzeitig nicht ausreichend zur Verfügung stehenden Dienstleisterkapazitäten haben dazu geführt, dass sich aktuell Wartezeiten für den Bau eines Erdgas-Netzanschlusses von 1 bis 1,5 Jahren ergeben.

    Durch die Hochwasserkatastrophe werden nun weitere Dienstleisterkapazitäten abgezogen, sodass sich die Wartezeiten für den Bau eines Erdgas-Netzanschlusses nochmals erhöht haben.

    Wir arbeiten mit Hochdruck daran, vor allem Kunden mit Neubauten, stark veralteten Heizungsanlagen oder vom Hochwasser betroffene Kunden mit Priorität zu einem Anschluss zu verhelfen. Eine schriftliche Zusage zur genauen Terminierung des Erdgas-Netzanschlusses können wir derzeit nicht vornehmen.

AKTUELLE PRESSEMELDUNGEN

02.08.2021
Erdgasnetz im Stadtteil Lohrsdorf wird wieder in Betrieb genommen
Nach der Flutkatastrophe können die Haushalte wieder versorgt werden

Zur Pressemitteilung

28.07.2021
Einige Orte sind nach der Flut wieder mit Erdgas versorgt
Die Netzexperten der evm-Gruppe arbeiten mit Hochdruck an der Wiederherstellung der Netze

Zur Pressemitteilung

23.07.2021
Spende für Betroffene der Flutkatastrophe
evm-Gruppe ruft Spendenfond von 100.000 Euro ins Leben

Zur Pressemitteilung

20.07.2021
Webseite online
Aktuelle Informationen zur Erdgas-Versorgung in vom Hochwasser betroffenen Gebieten

Zur Pressemitteilung

16.07.2021
Haushalte sind von der Gasversorgung abgeschnitten
Situation im Kreis Ahrweiler weiterhin kritisch – Lösung für Orte in der Grafschaft in Sicht

Zur Pressemitteilung

15.07.2021
Störungen in der Gasversorgung durch Hochwasser
Im Kreis Ahrweiler sind einige Leitungen drucklos – Gasstation steht unter Wasser

Zur Pressemitteilung

15.07.2021
Gasversorgung außer Betrieb
Im Kreis Ahrweiler ist aufgrund des Unwetters eine Gasleitung gerissen – Betroffen sind die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie Orte in der Grafschaft

Zur Pressemitteilung

© energienetze mittelrhein

Energienetze Mittelrhein GmbH & Co. KG | Schützenstraße 80 – 82 | 56068 Koblenz

Ein Unternehmen der evm-Gruppe