Aktuelle Informationen zum Hochwasser

Wir sind tief betroffen von der Flutkatastrophe in Raum Bad Neuenahr-Ahrweiler und der Eifel. Allen Menschen in dem Gebiet sprechen wir unser Mitleid aus. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, möglichst schnell alle vom Unwetter betroffenen Orte wieder mit Erdgas zu versorgen. Teilweise sind aber Straßen und auch unsere Erdgasleitungen sowie Reglerstationen komplett zerstört, sodass der Wiederaufbau Wochen bis Monate dauern kann. Auf dieser Seite haben wir alle Informationen rund um die Katastrophe zusammengestellt. Die Liste der betroffenen Orte und deren jeweiligen Stand zur Erdgas-Versorgung aktualisieren wir täglich. Bei Fragen sind wir hier zu erreichen: 


Telefon:
Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr.
0261 2999-22290

E-Mail:
hochwasser@enm.de

Noch ein Hinweis dazu: Aktuell erreichen uns sehr viele Anfragen. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass wir nicht sofort auf Ihre E-Mail antworten können.


Wiederinbetriebnahme


in der 48. kw starten wir in folgenden teilsektoren mit der wiederinbetriebnahme der erdgasversorgung:
  • Montag, 29.11.2021: Sektor 9A3 (außer Pfaffenbergstraße)
  • DIENSTAG, 30.11.2021: SEKTOREN 7A5, 6B, 6B1
  • Donnerstag, 02.12.2021: Sektoren 10A7, 7B1
  • Freitag, 03.12.2021: SEKTOR 7A3
Vorgehen Wiederinbetriebnahme


Hinweis zum Sektor 1a


Im Sektor 1A wurden die Erdgas-Leitungen stark beschädigt und verschmutzt. Um die Erdgas-Leitungen in Betrieb nehmen zu können, müssen Druckprüfungen durchgeführt werden, die derzeit insbesondere in der Mittelstraße noch nicht erfolgreich waren. Das eingesetzte Spezialfahrzeug zur Messung von Undichtigkeiten konnte weitere sehr hilfreiche Erkenntnisse liefern.
Wir arbeiten weiterhin mit Hochdruck an der Wiederversorgung dieses Sektors. Erst wenn Teilbereiche der Mittelstraße wieder begast werden, können die angrenzenden Nebenstraßen ebenfalls mit Erdgas versorgt werden.

Seit Mittwoch, 24.11.2021, ist die Wiederinbetriebnahme der Erdgasversorgung im Sektor 1A1 gewährleistet.
Seit Donnerstag, 25.11.2021, starten wir mit der Wiederinbetriebnahme der Erdgasversorgung in den Sektoren 1A3 (25.11.21) und 1A2 (27.11.21). In der Straße Kirchenpfad im Sektor 1A (seit 01.12.2021) laufen derzeit noch vorbereitende Maßnahmen.


Wichtige Dokumente


Versorgungsstatus und Wiederinbetriebnahme vorhandener Netzanschlüsse

  • Bad Neuenahr und Ahrweiler südlich der Ahr sowie Bachem, Ramersbach, Heppingen, Heimersheim/Green, Ehlingen, Gimmigen, Bengen, Kirchdaun

    In Bad Neuenahr und Ahrweiler südlich der Ahr sowie in den umliegenden Orten an der Ahr wurden zahlreiche Erdgasleitungen und Reglerstationen zerstört. An allen Ahrquerungen in der betroffenen Region wurde die Hochdruck-Leitung beschädigt. Die Erdgas-Infrastruktur musste hier in Teilen komplett neu aufgebaut werden. In den Stadtteilen Heppingen und Lohrsdorf wurden erfolgreich zwei neue Ahrquerungen komplett neu gebaut.
    Straßen in Bad Neuenahr und Ahrweiler südlich der Ahr, die unmittelbar von der Flutkatastrophe betroffen sind, müssen teilweise noch geprüft und ggf. instand gesetzt werden. Hier kann die Wiederinbetriebnahme der Erdgasversorgung erst erfolgen, nachdem das Vertragsinstallationsunternehmen (VIU) die Erdgas-Heizung geprüft bzw. neu gebaut und die Inbetriebnahme bei uns über das Installateursportal angemeldet hat.

    Status Wiederinbetriebnahme der Erdgasversorgung:
    Seit Ende September bis Ende Oktober wurden die bereits vor dem Hochwasser vorhandenen Erdgas-Netzanschlüsse sukzessive von Ehlingen, Heimersheim, Heppingen, Gimmigen, Kirchdaun und Bengen kommend, über Bad Neuenahr und Ahrweiler südlich der Ahr bis nach Ramersbach erfolgreich wieder in Betrieb genommen.
    Anfragen zu neuen Erdgas-Netzanschlüssen werden zwar priorisiert bearbeitet, können aber erst sukzessive nach der Wiederinbetriebnahme der Erdgas-Infrastruktur gebaut werden.

  • Bad Neuenahr und Ahrweiler nördlich der Ahr sowie Walporzheim

    In Bad Neuenahr und Ahrweiler nördlich der Ahr sowie in Walporzheim wurden zahlreiche Erdgasleitungen und Reglerstationen zerstört. An allen Ahrquerungen in der betroffenen Region wurde die Hochdruck-Leitung beschädigt. Die Erdgas-Infrastruktur musste hier in Teilen komplett neu aufgebaut werden. Hier kann die Wiederinbetriebnahme der Erdgasversorgung erst erfolgen, nachdem das Vertragsinstallationsunternehmen (VIU) die Erdgas-Heizung geprüft bzw. neu gebaut und die Inbetriebnahme bei uns über das Installateursportal angemeldet hat.

    Status Bau der neuen Erdgasleitung von Lohrsdorf über Heppingen bis Bad Neuenahr (Kreisel Ringener Str.):
    Seit Freitag, 29. Oktober, ist die neue Hochdruck-Leitung in Betrieb.
    Die Bauausführung wurde in vier Bauabschnitte unterteilt:
    I.) Lohrsdorf nach Heppingen, II.) Heppingen nach Bad Neuenahr Ost, III.) Bad Neuenahr Ost bis zum Kreisel Ringener Str. an den Weinbergen entlang der B 266, IV.) ab dem Kreisel die Ringen Str. hinunter.

    Status Wiederinbetriebnahme der Erdgasversorgung:
    Durch den Einsatz schnellerer technischer Möglichkeiten, aber auch unserer erfolgreichen Akquirierung von benötigten Spezialunternehmen und Fachkräften ist es uns nun gelungen, den bisherigen Zeitplan noch einmal deutlich zu beschleunigen. Damit können bereits bis Ende November 2021 wieder alle Haushalte mit Erdgas versorgt werden – vorbehaltlich der Wiederinbetriebnahme der kundeneigenen Heizungsanlagen durch die vom Kunden zu beauftragenden Installationsunternehmen. Darüber hinaus wird damit auch eine uneingeschränkte Versorgung der Grafschaft in den Wintermonaten sichergestellt.
    Anfragen zu neuen Erdgas-Netzanschlüssen werden zwar priorisiert bearbeitet, können aber erst sukzessive nach der Wiederinbetriebnahme der Erdgas-Infrastruktur gebaut werden.

 

Diese Karte zeigt den Versorgungsstatus in den jeweiligen Gebieten an.
Rot = aktuell keine Versorgung
Hellrot = Versorgung sukzessive in Planung
Orange = Erdgasversorgung verfügbar, Netzanschlüsse werden sukzessive in Betrieb genommen.
Grün = Versorgung gewährleistet

Über das Suchfeld (Lupe in der Grafik oben rechts) können Sie zur besseren Navigation Ort und Straße eingeben.

Updates zur Flutkatastrophe

Hier finden Sie alle Videos.

An dieser Stelle sind Videos der Plattform YouTube eingebunden. Bei Abspielen der Videos werden personenbezogene Daten, etwa die IP-Adresse Deines Endgeräts, an die Anbieter der Plattform (YouTube und Google) übermittelt. YouTube nutzt die Server von Google, die sich unter anderem in den USA befinden, wo kein gleichwertiges Datenschutzniveau gewährleistet ist. Weitere Details zu den Datenverarbeitungen und der Einbindung von YouTube-Videos auf unserer Website findest Du in unseren Datenschutzhinweisen.

Mit dem Klick auf den Play Button erklärst Du Dich mit der Weitergabe Deiner Daten an YouTube und Google, einschließlich der Übermittlung Deiner Daten in die USA, einverstanden. Die Einwilligung erfolgt zum Zweck der Anzeige des Videos und der Analyse Deiner Videonutzung durch YouTube bzw. Google, die automatisch erfolgt und nicht durch uns beeinflusst oder deaktiviert werden kann. Du kannst Deine Einwilligung jederzeit freiwillig und mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

AKTUELLE PRESSEMELDUNGEN

30.11.2021

Endspurt bei der Wiederherstellung der Erdgasversorgung

Allein in dieser Woche gehen knapp 300 Anschlüsse wieder ans Netz 

Zur Pressemitteilung

18.11.2021

Innovative Technik bei der Prüfung des Gasnetzes im Einsatz

Lasertechnologie hilft im Ahrtal bei der Suche nach Leckagen im beschädigten Leitungsnetz

Zur Pressemitteilung

12.11.2021

Große Fortschritte in der Herstellung der Erdgasversorgung 
Weitere Gasdruckregelstation angeliefert – Lösungen in Problemsektoren zeichnen sich ab

Zur Pressemitteilung

03.11.2021

Aufnahme der Erdgasversorgung erfolgt nun kleinteilig
Verbleibende Gebiete werden noch einmal unterteilt – Aktuelles Vorgehen unter enm.de/hochwasser

Zur Pressemitteilung

Fragen und Antworten


Allgemeines

  • An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

    Alle aktuellen Informationen veröffentliche wir hier auf der Webseite.

    Darüber hinaus haben wir eine Rufnummer und eine E-Mailadresse für Fragen rund ums Hochwasser eingerichtet. Sie erreichen uns unter: 

    Telefon:
    Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr: 0261 2999-22290 

    E-Mail:
    hochwasser@enm.de 

    Aktuell erreichen uns sehr viele Anfragen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht sofort auf Ihre E-Mail antworten können. 

  • Geht von den komplett zerstörten Erdgasleitungen aktuell eine Gefahr aus?

    Nein, es geht derzeit keine Gefahr aus. Alle komplett zerstörten Erdgasleitungen haben wir vom Netz getrennt, um weitere Erdgasaustritte zu vermeiden. 

  • Geht von den Erdgasleitungen/-netzanschlüssen in den überschwemmten Häusern Gefahr aus?

    Nein, es geht derzeit keine Gefahr aus. Im Zuge der Wiederinbetriebnahme werden die Erdgasleitungen und Erdgasnetzanschlüsse von unseren Experten überprüft. 


Versorgungsstatus

  • Was mache ich, wenn lt. Pressemitteilung/Homepage meine Ortschaft wieder versorgt sein sollte aber ich noch nicht mit Erdgas versorgt werde?

    Unsere Netzexperten vor Ort müssen jeden Netzanschluss prüfen, bevor Erdgas wieder nutzbar ist. Dazu besuchen sie jeden Haushalt in den Ortschaften, die bereits wieder mit Erdgas versorgt werden können. Sollten Sie zum Zeitpunkt des Besuchs nicht zu Hause sein, werfen wir eine Benachrichtigung in Ihren Briefkasten ein. Bitte melden Sie sich dann unter der dort angegebenen Nummer bei uns, damit wir Ihren Anschluss schnellstmöglich freischalten können.

  • Wer übernimmt die Kosten für die Wiederinbetriebnahme?

    Die Entlüftung des Netzanschlusses und das Setzen des Erdgas-Zählers verursachen für Sie keine Kosten. Wurde bei Ihnen der Zähler ausgebaut, so müssen Sie für die Inbetriebnahme der Heizungsanlage einen Installateur beauftragen. Der Installateur erhält für das Setzen des Erdgas-Zählers eine pauschale Vergütung von der enm. Die Kosten für die Inbetriebnahme Ihrer Heizungsanlage wird seitens der enm nicht getragen.Das Land Rheinland-Pfalz hat mittlerweile eine Verwaltungsvorschrift für staatliche Finanzhilfen veröffentlicht. Über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz können für dringend erforderliche Maßnahmen Ausgaben geltend gemacht werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Wie läuft die Wiederinbetriebnahme in Mehrfamilienhäusern ab?

    Grundsätzlich unterscheidet sich der Prozess der Wiederinbetriebnahme in Mehrfamilienhäusern nicht von der Wiederinbetriebnahme eines Einfamilienhauses. Wir müssen jeden Netzanschluss entlüften. Wenn mehrere Anschlüsse/Zähler vorhanden sind, muss auch jeder einzelne entlüftet werden. Sollten wir eine Wohnpartei im Haus nicht antreffen, müssen unsere Netzexperten aus Sicherheitsgründen die Erdgas-Zäher dieses Kunden demontieren. Nur so kann für die anderen wieder Erdgas fließen. Bei dem Kunden, der nicht angetroffen wurde, hinterlassen wir ein Informationsschreiben, damit derjenige einen Termin zur Inbetriebnahme vereinbaren kann. Wenn dies erfolgt ist, wird der Netzanschluss entlüftet und der Zähler durch unsere Netzexperten wieder eingebaut.


WiederAUFBAU und übergangsversorgung

  • Werde ich im Rahmen der Grundversorgung mit Flüssiggas versorgt?

    Wir arbeiten mit Hochdruck daran, möglichst schnell alle vom Unwetter betroffenen Orte wieder mit Erdgas zu versorgen. Eine Versorgung mit Flüssiggas im Rahmen einer Grundversorgung ist nicht vorgesehen. Bitte stimmen Sie sich bezüglich einer möglichen Übergangsversorgung mit Ihrem zugelassenen Vertragsinstallationsunternehmen (VIU) ab. Eine Übernahme von Kosten, die im Zuge der Unterbrechung der Anschlussnutzung entstehen, können wir nicht in Aussicht stellen (höhere Gewalt).

  • Kann ich übergangsweise auf Flüssiggas umstellen?

    Grundsätzlich können Sie auf Flüssiggas umstellen. Die technischen Details müssen Sie allerdings mit einem zugelassenem Vertragsinstallateur abstimmen, da auch Veränderungen an Ihrer Heizungsanlage durchgeführt werden müssen.

    Teilen Sie uns bitte die Änderung der Versorgung von Erdgas auf Flüssiggas schriftlich mit, gerne per E-Mail an: hochwassser@enm.de

    Anschließend veranlassen wir die Demontage des Erdgas-Zählers sowie die Verwahrung des Erdgas-Netzanschlusses.

    Möchten Sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder von Flüssiggas auf Erdgas umstellen, so muss Ihr Vertragsinstallateur bei uns einen Antrag auf Wiederinbetriebnahme des Erdgas-Netzanschlusses mit anschließender Zählersetzung stellen.

  • An welchen Übergangslösungen arbeitet die enm, um die noch nicht versorgten Orte schnellstmöglich wieder mit Erdgas zu versorgen?

    Die Flut im Ahrtal war eine Naturkatastrophe, die bisher, so noch nie in Deutschland vorkam. Entsprechend konnte niemand auf den entstandenen Schaden vorbereitet sein. Wir investieren aktuell Millionen von Euro in den Wiederaufbau des Netzes und tun alles dafür, dass die Erdgasversorgung schnellstmöglich wieder verfügbar ist. Aktuell bemüht sich der Krisenstab des Landes um Lösungen. Auch die Frage der Kostenerstattung für betroffene Bürger klärt das Land derzeit.

    Eine grundsätzliche Versorgung mit Flüssiggas im Rahmen einer Übergangsversorgung ist seitens der enm nicht vorgesehen. Individuelle Lösungen sind jedoch möglich. Bitte stimmen Sie sich bezüglich einer möglichen Übergangsversorgung mit einem zugelassenen Vertragsinstallateur ab. Gute, praktikable Lösungen bieten auch die Energieversorger an wie z. B. die evm-Gruppe mit ihrem Partner Propan Rheingas. Weitere Hilfsangebote finden Sie auch auf der Plattform der Handwerkskammer Koblenz unter handwerk-baut-auf.de


Erdgas-Netzanschluss / Umstellung öl auf Erdgas

  • Was mache ich, wenn meine Ölheizung defekt ist? Kann ich kurzfristig an das Erdgasnetz angeschlossen werden?

    Aufgrund der Vielzahl von Schäden an unserem Erdgasnetz liegt unser Fokus derzeit auf dem Bau und der Instandsetzung der kompletten Erdgas-Infrastruktur an der Ahr. Darüber hinaus führen die Netzexperten derzeit sukzessive die Wiederinbetriebnahme der bereits vor dem Hochwasser vorhandenen Erdgas-Netzanschlüsse durch. Kunden, die zuvor z. B. mit einer Ölheizung versorgt waren und nun einen neuen Erdgas-Netzanschluss wünschen, müssen sich mit der Bauausführung noch etwas gedulden. Eingehende Anfragen aus den überfluteten Gebieten werden zwar priorisiert bearbeitet, können aber erst sukzessive gebaut werden.

    Wir starten nun ab Oktober bis voraussichtlich Ende März 2022 mit dem Bau der neuen Erdgas-Netzanschlüsse. Bitte kümmern Sie sich ggf. parallel um eine Übergangsversorgung mit Flüssiggas, um Ihre Heizung zu einem späteren Zeitpunkt auf Erdgas umzustellen.

    Eine grundsätzliche Versorgung mit Flüssiggas im Rahmen einer Übergangsversorgung ist seitens der enm nicht vorgesehen. Bitte stimmen Sie sich bezüglich einer möglichen Übergangsversorgung mit einem zugelassenen Vertragsinstallateur ab.

  • Welche Auswirkungen hat die Hochwasserkatastrophe auf die Wartezeiten bei Erdgas-Netzanschlüssen?

    Die Nachfrage nach Erdgas-Netzanschlüssen war in den letzten 2 Jahren insbesondere in den Regionen Eifel, Rheinschiene, Grafschaft und Bad Neuenahr am höchsten. Durch den anhaltenden Bauboom gibt es allerdings weiterhin einen Mangel an Dienstleisterkapazitäten für den Tiefbau. Die große Nachfrage bei gleichzeitig nicht ausreichend zur Verfügung stehenden Dienstleisterkapazitäten haben dazu geführt, dass sich aktuell Wartezeiten für den Bau eines Erdgas-Netzanschlusses von 1 bis 1,5 Jahren ergeben.

    Durch die Hochwasserkatastrophe werden nun weitere Dienstleisterkapazitäten abgezogen, sodass sich die Wartezeiten für den Bau eines Erdgas-Netzanschlusses nochmals erhöht haben.

    Wir arbeiten mit Hochdruck daran, vor allem Kunden mit Neubauten, stark veralteten Heizungsanlagen oder vom Hochwasser betroffene Kunden mit Priorität zu einem Anschluss zu verhelfen. Eine schriftliche Zusage zur genauen Terminierung des Erdgas-Netzanschlusses können wir derzeit nicht vornehmen.


Erdgas-Zähler

  • Schadet es den Erdgaszählern wenn sie unter Wasser standen?

    Aus technischer Sicht schadet es den Erdgaszählern nicht, wenn sie unter Wasser standen. Es können sich aber Ablagerungen durch schmutziges Wasser im Schauglas des Zählwerks absetzen, die die Ablesung erschweren können. Aus diesem Grund müssen die Zähler ggf. ausgetauscht werden. Hierfür ist zeitnah eine Kontrolle in den betroffenen Gebieten geplant.

     Wir melden uns dazu und bitten bis dahin um Geduld. 

  • Was passiert, wenn der Zähler nicht mehr abgelesen werden kann?

    Die Zählerstände werden zum 14. Juli 2021 nach den anerkannten Regeln der Technik geschätzt. Dadurch wird sichergestellt, dass Zeiträume ohne Versorgung nicht in den Verbrauch eingerechnet werden.

  • Was passiert mit der Ablesung der Zählerstände?

    Die Ablesung der Zählerstände wird in Bad Neuenahr-Ahrweiler ausgesetzt, solange die Gebiete nicht zugänglich sind. Wenn die Zähler unbeschädigt sind, erfolgt die Ablesung zu einem späteren Zeitpunkt. In den anderen Gebieten laufen die Ablesungen normal weiter.

  • Wie kann ich mich als Gastinstallateur registrieren Und was muss ich beachten?

    Um sich als Gastinstallateur zu registrieren, ist eine einmalige Online-Registrierung im Netzportal notwendig. Folgen Sie hierzu ganz einfach den 5 Schritten dieser Anleitung. Weitere Informationen zur Inbetriebnahme einer Erdgasanlage finden Sie hier

  • Warum wurde mein Erdgas-Zähler demontiert? Wer übernimmt die Kosten für die erneute Zählersetzung?

    Wenn der Zähler ausgebaut war, führen die Netzexperten nur die Entlüftung des Netzanschlusses durch. Diese Kosten trägt die enm. Für die spätere Zählersetzung und die Inbetriebnahme der Heinzungsanlage muss der Kunde einen Installateur beauftragen. Für das reine Setzen des Erdgas-Zählers erhält der Installateur von der enm eine pauschale Vergütung. Den Umbau und die Inbetriebnahme der Heizungsanlagen muss der Kunde bezahlen.

    Sobald Heizungsanlagen zur Übergangsversorgung auf Flüssiggas umgestellt wurden, erfolgte eine Nutzungsänderung der Anlage, so dass wir aus Sicherheitsgründen den Erdgaszähler ausgebaut haben. Der spätere Rückbau der Heizungsanlage auf Erdgas muss zwingend von einem konzessionierten Installateur erfolgen. Hierbei werden  die für die Flüssiggasversorgung genutzten Kundenleitungen (Inneninstallation) gespült, die Düse an der Heizung getauscht und erst dann darf der neue Zähler gesetzt werden. Bei für die Flüssiggasversorgung getrennten Inneninstallationen muss diese zunächst wieder durch den Installateur verbunden und anschließend geprüft werden.

© energienetze mittelrhein

Energienetze Mittelrhein GmbH & Co. KG | Schützenstraße 80 – 82 | 56068 Koblenz

Ein Unternehmen der evm-Gruppe