Störungen in der Gasversorgung durch Hochwasser

Im Kreis Ahrweiler sind einige Leitungen drucklos – Gasstation steht unter Wasser

Das Unwetter der vergangenen Tage mit extremen Regenfällen hat auch Auswirkungen auf die Gasversorgung im Kreis Ahrweiler. Wie die Netzgesellschaft der Energieversorgung Mittelrhein (evm) mitteilt, steht eine Gasregelstation an der Landgrafenbrücke seit Mitternacht unter Wasser und kann derzeit von den Monteuren nicht erreicht werden. In der Folge sind einige Leitungen ohne Druck. Aus diesem Grund ist aktuell die Gasversorgung in Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie in der Grafschaft gestört. Auch das Haribo-Werk ist betroffen und kann nicht mit Erdgas versorgt werden.

Die Energienetze Mittelrhein (enm) sind seit Mitternacht mit zahlreichen Fachkräften vor Ort und versuchen, die Versorgung wiederherzustellen. Auch weitere Ausfälle wollen sie verhindern. „Bisher haben wir davon Abstand genommen, die Leitungen zum Ahrtal zu schließen“, berichtet Pressesprecher Marcelo Peerenboom. Das Risiko ist nach Angaben der enm gering, sodass die Haushalte im Ahrtal nach wie vor versorgt werden. Sobald die überflutete Station in Bad Neuenahr-Ahrweiler erreichbar ist, wollen die Gasmonteure diese außer Betrieb nehmen, um möglichst bald die Versorgung in den betroffenen Gebieten wiederherzustellen. Wann dies möglich sein wird, ist noch offen.

© energienetze mittelrhein

Energienetze Mittelrhein GmbH & Co. KG | Schützenstraße 80 – 82 | 56068 Koblenz

Ein Unternehmen der evm-Gruppe